Festival

Berlin Circus Production präsentiert
ab
28.
08.
19

Die Kurzstücke

Drei Shows - Ein Abend

Ein wunderbarer Abend!

Wir präsentiern euch drei wunderbare Kurzstücke, so unterschiedlich wie vielfältig. Jedes Stück dauert etwa 30 Minuten und erlaubt euch den zeitgenössischen Circus in all seinen Facetten kennenzulernen.

Die Kurzstücke mit HURyCAN, Familiar Faces & Jörg Müller

ASUELTO

In « Asuelto » erzählen eine Tänzerin und drei Tänzer von ihrem Verständnis des Lebens, ihrer Beobachtung der Realität. Wenn wir das Leben als Organismus begreifen, als bewegten Körper, dann wird dieser magisch, nahbar und sensibel, ist schön und hässlich zugleich – aber vor allem: lebendig.

Diese Körper begegnen sich und beginnen aufeinander zu hören. Es entsteht ein lebendiger, kraftvoller Tanz, in dem sie sich gegenseitig anziehen, auseinander reißen, sich leidenschaftlich manipulieren, spielerisch und zärtlich, lachend und schreiend. Bei « Asuelto» geht es darum, was uns menschlich macht: unsere Kräfte und Schwächen, unsere Hässlichkeit und Schönheit.

"Eine harte Choreographie, im wahrsten Sinne des Wortes, mit großer Wucht, blendend in der Ausführung und mit einer genialen Inszenierung" Andrés Collado, Platea Magazine

« Asuelto », von der internationalen Presse gefeiert, ist eine preisgekrönte Tanzperformance, deren faszinierende Körperlichkeit uns überzeugt hat sie in das diesjährige Kurzstückprogramm mit einzubinden. HURyCAN wurde 2013 mit dem Aufeinandertreffen von ArtHUR Bernard Bazin und CANdelaria Antelo gegründet. Es ist ein Projekt der Kreation und menschlichen Interaktion, das Bewegung als kommunikatives Bedürfnis bestätigt.

FAMILIAR FACES

In « Not sure where this came from »beschäftigen sich die vier Artist*innen mit der physischen Untersuchung des Zusammenbruchs. Was passiert, wenn du zusammenbrichst? Was passiert im Moment vorher? Was passiert danach? Als Gruppe brechen wir zusammen und als Gruppe steigen wir zusammen auf, oder? Es geht nicht um Erfolg oder Misserfolg, sondern um Versuch und Irrtum, um fortzufahren und die Konsequenzen zu tragen.

Auf wunderbar fließende und atemberaubend akrobatische Art und Weise erkunden Familiar Faces diese Themen. « Not sure where this came from » besticht durch eine außergewöhnliche Bewegungsqualität, die ihresgleichen sucht.

“In einer individualistischen Welt versuchen wir der Gruppe ihren Platz zu geben. Der Zusammenbruch ist ein sehr klares Bild einer Person, die all ihre Energie verliert. Wir interessieren uns insbesondere für den Moment zwischen Passivität und Aktivität. Wie widerstehen wir, wenn Passivität und Verzweiflung herrschen?” Familiar Faces

Die Arbeit der vier Artist*innen, die erst im letzten Sommer ihr Studium abgeschlossen haben, gewann bereits die Europäische Kreationsföderung von Circus Next. Sie touren mit verschiedenen Circus-, Opern- und Tanzkreationen und wir freuen uns sehr sie für einige Tage nach Berlin locken zu können.

JÖRG MÜLLER

« Mobile » ist ein zeitloser Tanz, ein Moment purer Poesie. Scheinbar schwebend hängen fünf lange Metallröhren im stillen Raum. Leise betritt Jörg Müller den Raum.

In einem kontinuierlichen tänzerischen Dialog bewegt sich Jörg Müller mit und zwischen diesen hängenden, fliegenden und schwebenden Röhren, die, wenn sie sich treffen oder von ihm angeschlagen werden, tönen wie ein riesiges Glockenspiel.

Mal trunken kreisend, mal stürmisch wirbelnd, mal lautlos und mal zum Klingen gebracht, zeichnen er und die Stäbe ein einzigartiges, hypnotisches und performatives Kunstwerk.

„Jörg Müllers jonglierendes planetarisches Karussell fasziniert und hypnotisiert: die Fluidität der hängenden Röhren, die Kreise zeichnen und deren Begegnung, durch ihren tellurischen Klang, die Angst und Schönheit eines kosmischen Schocks imitiert ...” Blaise Merlin, «La voix est libre»

Jörg Müller, Jongleur und Tänzer, schloss 1994 seine Ausbildung an der Ecole Supérieure des Arts du Cirque in Châlons en Champagne/ Frankreich ab. Seit über 20 Jahren recherchiert und experimentiert Jörg Müller rund um das Konzept der Jonglage und entwickelt dabei seine ganz eigene Form. Seine Arbeiten begründeten die Entwicklung des zeitgenössischen Circus mit und revolutionierten die Konzeption und Wahrnehmung der Jonglage. Jörg tourt weltweit mit verschiedenen Performances.
Mi 28.08.2019   Berlin
Tempelhofer Feld
Show-Ticket
Normal
19,50 €
Ermäßigt: Arbeitslose, Kinder, Menschen mit Behinderung, Rentner, Schüler, Studenten
15,00 €
Den Ermäßigungsnachweis bitte am Einlass bereithalten und vorzeigen. Bei fehlendem Nachweis ist die Differenz zum Normalpreis an der AK nachzuzahlen.
Kinder bis 12 Jahre
9,00 €
Für Kleinkinder ist der Eintritt frei.
Einlass: 16:00 –  Beginn: 19:00 –  Anfahrt
Allgemeine Zahlungsmittel

Kreditkarte
Vorkasse
SEPA Bankeinzug
PayPal
Sofort.

Festival

ab
30.
08.
19

Santa Madera

Compagnie MPTA
Ticketpreis 9,00 - 19,50 €

Festival

Di
27.
08.
19

Wabi-Sabi remixed

Circus Sonnenstich
Ticketpreis 9,00 - 19,50 €